Veröffentlichungen

BÜCHER:

  •  Hg. mit Thomas Gutknecht u. Dietlinde Schmalfuß-Plicht: Kulturen des Dialogs. Vermittlungen Philosophischer Praxis. LIT-Verlag Münster 2017.
  • Hg. mit Thomas Gutknecht u. Dietlinde Schmalfuß-Plicht: Philosophische Praxis als Existenzmitteilung. LIT-VerlagMünster 2015.
  • Hg. mit Ute Gahlings u. Robert Kozljanič: Lebensdenkerinnen: Liebe zum Denken – Praxis des Lebens – Weisheit der Liebe. Erscheint demnächst im Albunea-Verlag München 2014.
  • Mit Gefühl denken. Einblicke in die Philosophie der Emotionen. Alber-Verlag/ Freiburg 2013.
  • Glück kommt von Denken. Die Kunst, das eigene Leben in die Hand zu nehmen. Herder-Verlag/Freiburg 2011.
  • Hg. mit Thomas Gutknecht und Thomas Polednitschek: Lust am Logos. Kunst und Philosophische Praxis. Jahrbuch der Internationalen Gesellschaft für Philosophische Praxis (IGPP). Bd. 4.
  • Hg. mit Ursula I. Meyer: Philosophinnen-Lexikon.. Reclam-Leipzig 1997.
  • Hg. und eingeleitet: Johanna Charlotte Unzer. Grundriss einer Weltweisheit für das Frauenzimmer.  Aachen 1995.
  • Galanterie und VerachtungEine philosophiegeschichtliche Untersuchung zur Stellung der Frau in Gesellschaft und Kultur. Campus-Verlag/New York – Frank-furt/Main 1985.

AUFSÄTZE:

  • Fühlende Vernunft. Philosophie.ch – Swiss Portal für Philosophy  https://www.philosophie.ch/philosophie/highlights/liebe-und-gemeinschaft/fuehlende-vernunft
  • In der Emotion gefangen. Psychogramm eines Rachsüchtigen. Zu Willis Achtens Ro-man „Nichts bleibt“. https://ethik-heute.org/in-der-emotion-gefangen/
  • Hannah Arendt und Martha Nussbaum – Denkerinnen der Pluralität. (Erscheint dem-nächst in der Reihe „nachdenken“, hg. von Brigitta Fuchs, Karin Farokhifar und André Schütte, Bd. 7. CMZ-Verlag.)
  • Berührungspunkte östlicher und westlicher Ethik. In: Karin Farokhifar und Hans-Gerhard Neugebauer (Hg.): Befindlichkeiten. Die Anderen und ich. – Nachdenken Bd. 7.  TRheinbach 2017. S. 37-57.
  • Die Frage des guten Lebens unter besonderer Einbeziehung der Philosophie der Emotionen. In: Stefan Ochs (Hg.): Philosophieunterricht in Nordrhein-Westfalen. Nr. 53/2017. Fachverband Philosophie – Mitteilungen.
  • Antwort auf: Simon Wiesenthal: Die Sonnenblume – Über die Möglichkeiten und Grenzen von Vergebung. Berlin 2015.
  • Besonnenheit – eine unzeitgemäße Tugend, die nottut. In: ETHICA – Wissenschaft und Verantwortung. 23. Jg. 1 – 2015. Resch-Verlag Innsbruck 2015.
  • Besonnenheit – eine unzeitgemäße Tugend, die nottut. In: Grenzgebiete der Wissen-schaft. 64. Jg. 1 – 2015. Resch-Verlag Innsbruck 2015
  • Weiblichkeitsbilder der Romantiker und Lebensphilosophen: Schlegel, Nietzsche, Simmel . In: Heidemarie Bennent-.Vahle, Ute Gahlings u. Robert Kozljanič (Hg.): Le-bensdenkerinnen: Liebe zum Denken – Praxis des Lebens – Weisheit der Liebe. Jahrbuch der Lebensphilosophie. Albunea-Verlag München 2014.
  • Margarete Susman – Das Ohr ans Herz der Dinge gelegt (1872-1966). In: Heidemarie Bennent-Vahle, Ute Gahlings u. Robert Kozljanič: Lebensdenkerinnen: Liebe zum Denken – Praxis des Lebens – Weisheit der Liebe. Jahrbuch der Lebensphilosophie.  Albunea-Verlag München 2014.
  • Einsamkeitsfähigkeit und Wirstärke. In: Thomas Gutknecht, Dietlinde Schmalfuß-Plicht und Heidemarie Bennent-Vahle: Philosophische Praxis und Existenzmitteilung.  LIT-Verlag Münster 2014.
  • Philosophische Bildung – Ein Thema für die Geschlechterdebatte? In: Thomas Gutk-necht, Dietlinde Schmalfuß-Plicht und Heidemarie Bennent-Vahle: Philosophische Praxis und Existenzmitteilung. LIT-Verlag Münster 2014.
  • Gedanken zur Ethik – Gefühle öffnen uns für andere. Ethiknetzwerk Hamburg 2014. http://ethik-heute.org/gedanken-zur-ethik/.
  • Das Fest: Daseinslust im Geist der Freundschaft. Abschluss und Neuorientierung. In: Clemens Stepina (Hg.): Dunkelzonen und Lichtspiele. Festschrift zum 65. Geburtstag von Lutz Ellrich. St. Wolfgang 2013.
  • Zitterpartie – Siri Hustvedt und die nie endende Suche nach dem Selbst. In: Scheide-wege. Jahresschrift für skeptisches Denken. Hrsg. V. der Max Himmelheber-Stiftung. Jg. 41, 2011/2012.
  • Romantik in modernen Zeiten. In: Thomas Gutknecht, Thomas Polednitschek u. Heide-marie Bennent-Vahle (Hg.), Lust am Logos. Kunst und Philosophische Praxis. Jahr-buch der Internationalen Gesellschaft für Philosophische Praxis (IGPP). Bd. 4. LIT-Verlag Münster 2010.
  • Vernunft im Geschlechterdiskurs. In: Lust am Logos. Jahrbuch der Internationalen Gesellschaft für Philosophische Praxis (IGPP). Bd. 4 (2010).
  • Zwei große Plädoyers für die Frauenbildung im bayrischen Raum: Johann Christoph Mayers Abhandlung „Vernünftige Gedancken von den Gerechtsamen des Frau-enzimmers, philosophische Wissenschaften zu erlernen“ (1758) und eine anony-me Ansprache „Der Vorzug des philosophischen Frauenzimmers vor anderen von ihrem Geschlechte, welche die Weltweisheit nicht verstehen“ (1740). In: Sabi-ne Koloch und Ulrike Zeuch (Hg.): Frauen, Philosophie und Bildung im 18. Jahr-hundert. Berlin 2010.
  • Warum das traurig machende Denken dennoch das Leben lebenswerter macht. In: Thomas Gutknecht, Thomas Polednitschek und Beatrix Himmelmann (Hg.): Das Ant-litz des gefährdetem Anderen – Die Herausforderung von Philosophischer Praxis und Psychotherapie. Jahrbuch der Internationalen Gesellschaft für Philosophische Praxis (IGPP). Bd. 3 (2008).
  • Offener Brief an unsere Gäste und uns selbst. In: Thomas Gutknecht, Thomas Polednit-schek und Beatrix Himmelmann (Hg.). Jahrbuch der Internationalen Gesellschaft für Philosophische Praxis (IGPP). Bd. 3 (2008).
  • Den Meister meistern oder über die Kunst Schülerin zu sein. In: Thomas Gutknecht und Thomas Polednitschek (Hg.): Philosophische Lehrjahre. Jubiläumsband zum 20-jähri-gen Bestehen der Internationalen Gesellschaft für Philosophische Praxis. LIT-Verlag, Münster 2007.
  • Philosophie des Alters. In: Ursula Pasero, Gertrud M. Backes u. Klaus R. Schroeter (Hg.): Altern in Gesellschaft. Ageing – Diversity – Inclusion. VS-Verlag Wiesbaden 2007.
  • Philosophie des Alters. In: Thomas Gutknecht, Beatrix Himmelmann und Gerhard Stamer (Hg.): Beratung und Bildung. Jahrbuch der Internationalen Gesellschaft für Philoso-phische Praxis (IGPP). Bd. 2, LIT-Verlag Münster 2006.
  • Dialog zum Thema Bildung und Beratung. Mit Heike Freimann. In: Jahrbuch der IGPP. Bd 2. (2006).
  • Im Dialog mit einer anderen Aufklärung – La Mettrie und die Emanzipation der Sinn-lichkeit.  In: Thomas Gutknecht, Beatrix Himmelmann, Gerhard Stamer (Hg.): Dialog und Freiheit. Jahrbuch der IGPP. Bd.1. LIT-Verlag Münster 2005.
  • The Female as Ethical Resource in the Philosophy of Hegel. In: Herta Nagl-Docekal and. Cornelia Klinger (ed.): Re-Reading the Canon in German. Continental Philosophy in Feminist Perspective. Pennsylvania State University Press 2000.
  • „O mein herz springt in Tausend stük“ – Zum Briefwechsel zwischen Kant und Maria von Herbert. In: Astrid Deuber-Mankowsky und Ursula Konnertz (Hg.): Die Philo-sophin. Heft 14. Erfahrung und Realität. Edition discord Tübingen 1996.
  • Die Differenz ist ausgeschlossen. Aktuelle Überlegungen zur Geschlechteranthropolo-gie Kants. In: Ursula Konnertz (Hg.): Grenzen der Moral. Ansätze feministischer Ver-nunftkritik. Edition discord Tübingen 1991.
  • Moraltheoretische Fragen und Geschlechterproblematik – Überlegungen zu Gilligans Entwurf einer ’weiblichen’ Moralperspektive. Walter Herzog u. Enrico Violi (Hg.): beschreiblich – weiblich. Aspekte feministischer Wissenschaft und Wissenschaftskri-tik. Verlag Rüegger Chur/Zürich 1991.
  • Über das moralische Anderssein der Frau: zu Carol Gilligans Entwurf einer weibli-chen Ethik. In: Brigitte Gilles und Britta Schinzel (Hg.): „Bei gleicher Qualifika-tion…..“ – Ringvorlesung der Philosophischen Fakultät der RWTH Aachen im Som-mersemester 1990. Verlag der Augustinus-Buchhandlung Aachen 1990.

REZENSIONEN

  • Rezension zu Klaus-Michael Kodalle: Verzeihung denken. In: Hohe Luft. Philosophie-Zeitschrift. Ausgabe 4/2014.
  • Rezension zu Byung-Chul Han „Topologie der Gewalt“: Die verhängnisvolle Freiheit. In: Information Philosophie. Oktober 2012.
  • Rezension zu María Isabel Peña Aguado und Bettina Schmitz (Hg.): Klassikerinnen des Modernen Feminismus. In: Information Philosophie, März 2011, Heft 1.
  • Rezension zu Natalie Knapp: Anders denken lernen – von Platon über Einstein zur Quantenphysik. InThomas Gutknecht, Thomas Polednitschek und Heidemarie Bennent-Vahle (Hg.), Lust am Logos. Kunst und Philosophische Praxis. Jahrbuch der Internationalen Gesellschaft für Philosophische Praxis (IGPP). Bd. 4. LIT-Verlag Münster 2011.
  • Rezension zu Thomas Polednitschek: Meister Eckhart. Philosophisch leben. Ebd.
  • Rezension zu Michael Niehaus, Roger Wisniewski: Management by Sokrates: „was die Philosophie der Wirtschaft zu bieten hat.“ Ebd.
  • Rezension zu Yalom: Die Schopenhauer-KurIn: Thomas Gutknecht, Beatrix Himmel-mann und Gerhard Stamer (Hg): Beratung und Bildung. Jahrbuch der IGPP. Bd 2. LIT-Verlag Münster 2006.
  • Rezension zu Kai Buchholz: Liebe. Ein philosophisches LesebuchIn: Zeitschrift für Didaktik der Philosophie und Ethik. Heft 2/2007.
  • Rezension zum III. Jahrbuch für Lebensphilosophie. In: Thomas Gutknecht, Thomas Polednitschek und Beatrix Himmelmann, Das Antlitz des gefährdeten Anderen – Die Herausforderung von Philosophischer Praxis und Psychotherapie. Jahrbuch der Inter-nationalen Gesellschaft für Philosophische Praxis (IGPP). Bd. 3 (2007).
  • Rezension zu Kai Buchholz: Einführung in die Philosophie von Ludwig Wittgenstein. In: Zeitschrift für Didaktik der Philosophie und Ethik. Heft 1/2008.
  • Rezension zu Kai Buchholz: Sex – Ein philosophisches LesebuchIn: Philosophischer Literaturanzeiger. Band 61, Heft 4, Oktober – Dezember 2008.

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑