Vom Wert der Besonnenheit

Philosophischer Salon

Vortrag und Diskussion in Henri-Chapelle

Haus Rue Graet 1 – So, 17.10.2021

Heute hören viele gerne auf ihr Bauchgefühl, folgen einem modischen Relativismus und weisen alle allgemeingültigen Wissensansprüche energisch zurück. Während das Leben auf unserem Planeten mittlerweile empfindlich bedroht ist und entschlossenes, gemeinsames Handeln immer dringlicher wird, begegnen unzählige Menschen den allgemeinen Leitlinien der Wissenschaft mit gesteigerter Skepsis.

Lautstark pochen sie auf ein Grundrecht zu freier Lebensgestaltung („ich lasse mir nichts sagen“) und vergessen, dass alle Grundrechte einstmals zur Sicherung und Förderung des humanen Lebens geschaffen wurden, dass diese Rechte deshalb stets an ein hohes Maß der Verantwortlichkeit gebunden waren.

Muss sich unsere Sicht der Dinge nicht in grundlegender Weise wandeln? Und zwar weg von dem immer schon problematischen Anspruch, eigene Meinungen und Präferenzen ungehemmt ausleben zu können, hin zu neuen Formaten des Gemeinsinns, die sich ohne einen radikalen Bewusstseinswandel kaum ausbilden lassen. Der Vortrag wird am Beispiel der Besonnenheit in einem ersten Schritt den hoch aktuellen, ja zukunftsweisenden Wert uralter Charaktertugenden vor Augen führen.

Rue Graet 1, Ansprechpartnerin: Dr. Heidemarie Bennent-Vahle, Tel.: 00 32 / 87 / 763066, E-Mail: post@bedenk-zeit.de bzw. heidi.bennent@belgacom.net

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s